Über Eugen Pletsch

Eugen Pletsch, geb. 1952, lebt als Schriftsteller bei Gießen.

E. Pletsch Foto: Aron Marras

EP: „In den 1970ern war ich als Straßenmusiker ‚on the road‘ und mangels Rente werde ich es vermutlich auch wieder sein.
In meinem Projekt Back on the Road möchte ich an die Deutschfolk-Bewegung der 1970er Jahre erinnern.
Diese Zeit beschrieb ich in einem längst vergriffenen Buch, das 1986 unter dem Titel „OIGEN – Zwischen Sternenstaub und Hühnerdreck“ erschienen war.
Mein ‚Liederbuch‘, das damals in der Szene kursierte, erzählte von meinen Begegnungen mit C.L. Reichert, Gia Fu Feng, Reimar Lenz, Hadayatullah Hübsch, Petra Kelly, Timothy Leary und anderen, ergänzt durch Beiträge von Autoren des Underground.
2021 entstand eine Überarbeitung dieser autobiografischen Arbeit von 1986, die ich auf der Plattform Back on the Road veröffentlichte und nach und nach um Beiträge mit noch lebenden Protagonisten und jüngeren KünstlerInnen erweitere.
Das internationale Revival der Folkmusik beweist die Aktualität des Themas in einer Zeit, in der Straßenkünstler durch alle Corona-Raster fallen, was ebenfalls ein Thema in diesem Projekt ist.

Ich danke allen, die mitgemacht haben und hoffentlich noch mitmachen werden.

Eugen Pletsch
(Oigen)

„Oigen als Straßensänger: Charmant, souverän und etwas Gaga zieht er die ahnungslosen Zuhörer in seinen Bann. Da wird gesungen, gerappt und improvisiert, belehrt und informiert, ein Barde der alten Schule, ein blinder Sänger neben Tengelmann, ein calvinistischer Woody Allen der Fußgängerzone..(…)“.
Lutz Berger (ehemals Elster Silberflug und Bernies Autobahnband)

Oigen, Sänger vom Frankenschlag

%d Bloggern gefällt das: